Genzel googeln, Google genzeln

Uncategorized / 24. Juli 2007

Interessant: Es finden Menschen über Google oder andere Suchmaschinen zu diesem Blog. Unlängst bemerkt dank einer Userin, die Jasmin heißt und in Obi-Wahns Blog Kommentarspuren hinterläßt. Nun glauben sowohl Obi-Wahn als auch ich selber, daß wir wahrscheinlich mehr Besucher haben als die geschätzten drei (wir selber sind da mitgerechnet), aber natürlich machen sich die alle nicht bemerkbar. Schade eigentlich. Wer also hier gelegentlich vorbeisurft und mal per Kommentarfunktion Laut geben möchte, gewinnt eine Lebensweisheit von Obi-Wahn (individuell an den Gewinner angepaßt).

Nachdem nun also Menschen über schöne Suchbegriffe wie „Hitler-Doku“ auf diese Seite finden, soll der folgende Absatz der Erhöhung der Trefferquote in Suchmaschinen dienen. Vielleicht googelt ja jemand mal nach …

Luftpumpe, Busenwunder, Operationstisch, Schokoladenmuffin, Netzwerkpiraten, Au-Pair-Mädchen, Känguruhbeutel, Filmproduzent, Untertasse, Irrlicht, Transformator, Kindergarten, Sägespäne, Zensurvorgaben, Monitorausfall, Sackkarre, Propagandamaterial, Geschichtsbuch, Darmschlinge, Kohlenkeller, Gitarrenverstärker, Pilotenschein, Flaggenfabrikant, Kapitänsuniform, Regelwerk, Atomunfall, Jupitermond, Küchenchef, Prügelstrafe, Schirmständer, Solarauto, Donauzufluß, Mundgeruch, Blumenstengel, Rechtschreibungsreform, Futternapf, Mondlandung, Raketenantrieb, Aluminiumverkleidung, Güterwagenzusammenstoß, Putzkraft, Dieselmotor, Ottomane, Perlenkette, Pflückfruchtmarmelade, Betonbunker, Alarmglocke, Aktentasche, Frechdachs, Reichsparteitag, Kraftfahrzeug, Bunsenbrenner, Tentakel, Eiffelturmbesichtigung, Bafög, Hundeleine, Bücherbasar, Vampirspiel, Fesselsex, Kirmesbude, Bärenmarke, Volksempfänger, Plattfuß, Nippelklemme, Puppentheater, Onlinebanking, Zeigestock, Lehrberuf, Unterhaltszahlung, Trantüte, Besserwisser, Bewertungssystem, Sklavenhändler, Toilettenreiniger, Entenschnabel, Schrotthandel, Rattenschwanz, Fetischobjekt.

Willkommen auf dem Dachboden!

—————–
4 8 15 16 23 42






Christian Genzel
Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr, und den 2017 für den Shocking Short Award nominierten CINEMA DELL' OSCURITÀ. Derzeit arbeitet er an einer Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm. Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für Film & TV Kamera, Celluloid, GMX, den All-Music Guide, 35 Millimeter, Neon Zombie und Salzburger Nachrichten. Er hält Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".





You might also like



2 Comments

on 2. August 2007

Es würde mich schon sehr interessieren, wer da aller auf deinem Dachboden bzw. in meinem Obstgarten herumstolpert ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Ich gehe tatsächlich immer davon aus, dass der Obstgarten für mich da ist und dann für ein paar bekannte Besucher. Manchmal ergeben sich halt Zufälle und ein bestimmtes Stichwort führt zu uns und wahrscheinlich auch gleich wieder weg.

on 24. August 2007

… also nur weil ich meinen Senf nicht mehr dazu gebe in letzter Zeit heißt das nicht, dass ich nicht (unregelmäßig) zulese!

Und in Zeiten des WWW ist es ja eh sonnenklar, dass mehr Leute als man glaubt die geistigen Ergüsse der Blogger nachlesen. Ich würde mir also in Zukunft überlegen, was ich schreibe, nicht dass dann irgendwann mal Repressalien gefordert werden wenn ihr alle berühmt seid 😉



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.