Lichtspielplatz #34 – SHOWGIRLS und der amerikanische Traum

Lichtspielplatz / Podcast / Uncategorized / 6. Juli 2019

Eine junge Frau macht in Las Vegas Karriere in einer bombastischen Nacktrevue: Paul Verhoevens grelle Version vom amerikanischen Traum wurde von Kritikern und Publikum abgelehnt und verspottet und fand später hauptsächlich Fans, die diese Abrechnung mit der Entertainment-Welt auf ironische Weise feierten. Aber ist SHOWGIRLS wirklich nur bunter Trash? In der neuen Lichtspielplatz-Folge sprechen wir über die Themen und Ansätze des bitterbösen Films, ordnen sie in Verhoevens sonstiges Werk ein und reden über die Rezeption des Werks – das wir, so viel sei verraten, eifrig verteidigen …

Viel Spaß!

Kein Audio-Player zu sehen? Dann bitte unten dem Link folgen!

Das mp3 kann HIER heruntergeladen werden.

HIER kann der Lichtspielplatz-Podcast auf iTunes abonniert werden.

Musik: Dominik Nießl (Theaterkonsole)






Christian Genzel
Christian Genzel
Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr, und den 2017 für den Shocking Short Award nominierten CINEMA DELL' OSCURITÀ. Derzeit arbeitet er an einer Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm. Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für Film & TV Kamera, Celluloid, GMX, den All-Music Guide, 35 Millimeter, Neon Zombie und Salzburger Nachrichten. Er hält Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".





You might also like