[Musik / Spotlight] Jah Wobble & Julie Campbell: Tightrope (2011)

Uncategorized / 16. Februar 2013



Das habe ich vor kurzem per Zufall entdeckt: „Tightrope“, ein Song, den Jah Wobble zusammen mit der Sängerin Julie Campbell für das gemeinsame Album PSYCHIC LIFE aufgenommen hat. Wobble gehört ja schon lange zu meinen liebsten Bassisten – auch hier gibt’s eine fantastische Bassline, und man beachte den subsonischen Bass bei 2:46, der die meisten PC-Lautsprecher zur Kapitulation bringen dürfte. Er ist aber auch ein stets interessanter musikalischer Grenzgänger, der mit Elektronik und Dub ebensoviel anfangen kann wie mit weltmusikalischen Motiven aus unzähligen Kulturen, und der diese Elemente immer wieder gerne zu einem ganz eigenen Gebräu vermischt. „Tightrope“ funktioniert primär als unwiderstehlicher Dance-Pop, aber der trancehafte Rhythmus und die durch den Mix hallenden Effekte zeugen von Wobbles sonstigen musikalischen Vorlieben. Dazu kommt dann noch ein simples, aber sehr cooles Video – der kauzige Herr Wobble, mit Hut und gelber Krawatte, prügelt auf die Trommel, zupft stoisch am Bass und haut dramatisch aufs Keyboard, während Julie Campbell (mir bislang unbekannt, sonst offenbar unter dem Namen LoneLady tätig) in einer wunderbaren Non-Performance so stechend in die Kamera guckt, als würde sie gleich grantig explodieren. Der Mann an der Gitarre, der kurz zu sehen ist, ist übrigens Keith Levene – der früher zusammen mit Wobble in John Lydons Band Public Image Ltd. spielte!

——————
4 8 15 16 23 42






Christian Genzel
Christian Genzel
Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr, und den 2017 für den Shocking Short Award nominierten CINEMA DELL' OSCURITÀ. Derzeit arbeitet er an einer Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm. Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für Film & TV Kamera, Celluloid, GMX, den All-Music Guide, 35 Millimeter, Neon Zombie und Salzburger Nachrichten. Er hält Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".





You might also like



0 Comment


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.