"Once I swore I would die for you / But I never meant it like this". Ich liebe Stabbing Westward, die Industrial-Rockband, die in den Neunzigern leider stets im Schatten der Nine Inch Nails stand. "Shame" ist von ihrem zweiten Album WITHER BLISTER BURN + PEEL, und wie bei so vielen ihrer Tracks badet Sänger Christopher Hall auch hier ganz undistanziert und verzweifelt im Schmerz, während die Musik mit treibender Kraft dafür sorgt, daß sich die Songs doch immer wie ein Blick nach vorn anfühlen. "I need someone to ache for me the way I ache for you", klagt Hall irgendwo, und im Refrain heißt es: "I don't know if I'm real without you / What is left of me without you?" Und als Musikvideo gab's dazu einen fein inszenierten kleinen Psychothriller, bei dem die Bandmitglieder irgendwann den Sänger alleine lassen, um das Ende des spannenden Films nicht zu verpassen.

------------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX und den All-Music Guide. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment:

0 comments so far,add yours