Erste Gehversuche

Uncategorized / 17. April 2006

Beim Stöbern auf dem Dachboden wurde soeben das (unfertig gebliebene) Skript zu SPRINGLBACH MELTDOWN 2 gefunden, das ich seinerzeit im Jahre 1999 in Anlehnung an die Multimedia Leserbriefe verfaßt habe. Moderiert vom kleinen Blubber (bedeutet: der jüngere Bruder von Blubber) und meiner Wenigkeit, beinhaltet das Skript immerhin eine Vorführung der weltersten Teesimulation auf Softwarebasis (die die Frage aufrief, ob man die Teetasse an den USB-Port anschließen sollte) – leider nie gefilmt – sowie ein Einblick in die Dreharbeiten eines neuen Actionkrachers unter Leitung von Dreimaldürftihrraten, bei dem sich die beiden Hauptdarsteller höchst uneinig sind, wer denn nun der Böse sei („Du bist der Cop“). Letzteres wurde übrigens gefilmt und wird eventuell irgendwann einmal als Bonusfeature irgendwo landen, damit sich die Welt scheckig über mich lachen kann. Ebenso gefilmt wurden die Anmoderationen – in malerischer Kulisse, nämlich in unserem Wohnzimmer sowie auf der Bank vor unserem Haus – die aber bislang verschollen geblieben sind. Eine Erwähnung wert ist schließlich die Beantwortung der Leserbriefe zur ersten Sendung (selbstverfreilich alles rein fiktiv, bis auf den tatsächlich fertiggestellten SPRINGLBACH MELTDOWN 1, der fest unter Verschluß gehalten wird), zu der das Skript folgende Szene parat hat (eine Rückschrift auf unser Filmquiz des ersten Teils):

Irgendwo auf dem Dachboden muß auch noch die quasi legendäre Golfszene („Man nennt mich Mr. Zapp“) herumliegen …

—————–
4 8 15 16 23 42






Christian Genzel
Christian Genzel
Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr, und den 2017 für den Shocking Short Award nominierten CINEMA DELL' OSCURITÀ. Derzeit arbeitet er an einer Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm. Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für Film & TV Kamera, Celluloid, GMX, den All-Music Guide, 35 Millimeter, Neon Zombie und Salzburger Nachrichten. Er hält Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".





You might also like



0 Comment


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.