Heute feiert mein Lieblingsregisseur seinen Geburtstag: John Carpenter wird 65. Was schaut man sich zu seinem Ehrentag an? DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT? ASSAULT - ANSCHLAG BEI NACHT? Oder vielleicht doch lieber PRINCE OF DARKNESS? Ganz klassisch: HALLOWEEN? Oder ... oder ... oder ...

Ganz ehrlich: Ich könnte jeden Carpenter-Film immer wieder sehen. Ja, selbst die nicht gar so grandiosen wie DAS DORF DER VERDAMMTEN oder GHOSTS OF MARS - in beiden Fällen hat man mich ja auch schon oft genug dabei erwischt, wie ich die Filme verteidige oder darauf hinweise, daß sie weitaus interessanter sind, als man ihnen gemeinhin zugesteht.

Egal: Ich erwähne ja sonst die Geburtstage der diversen Filmschaffenden nicht, die ich mag und liebe - es wären wohl einfach zuviel. Aber Carpenter hat eben eine Sonderstellung - nicht nur, weil ich ihn immens spannend und interessant finde und immer wieder etwas Neues in seinen Filmen entdecke, sondern weil er wohl der eine Regisseur ist, der in mir am stärksten den Wunsch angeregt hat, selber Filmemacher zu werden.

Oben gibt's einen kurzen Ausschnitt aus einer Q&A-Session vom letzten Jahr zu sehen, bei der Carpenter in üblich nüchterner Weise erläutert, warum er die HALLOWEEN-Fortsetzungen befürwortet. Außerdem redet er über Videospiele, über THE FOG, und über DARKCHYLDE - die Comicbuchverfilmung, für die er derzeit eine Finanzierung aufstellen will ... hoffen wir, daß es da bald mal vorangeht!

------------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX und den All-Music Guide. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment:

0 comments so far,add yours