David Finchers THE SOCIAL NETWORK war einer der besten Filme des letzten Jahres. Die dazugehörige BluRay ist nicht minder spannend und bietet in seinem Bonusmaterial viel Substanz. Und vergessen wir mal nicht den fantastischen Score von Trent Reznor und Atticus Ross, von dem ich jetzt fünf Exemplare verlosen kann.

Die Musik des Nine-Inch-Nails-Häuptlings und seines kreativen Partners ist schlichtweg einer der besten elektronischen Scores überhaupt. In sorgsam modellierten Klangwelten pulsiert da die Aufregung und Ungeduld der Hauptfigur durch, die technologische Kälte trifft auf eine fast unwirkliche körperliche Präsenz, da werden Tragik, Einsamkeit, Konkurrenzdenken und Erfindungsreichtum durch einen musikalischen Spannungsbogen erzählt, der trotz vieler ruhiger Passagen doch stets die atemlose Faszination eines Lauffeuers vermittelt. Da erzählt das melancholische Pianomotiv in "Hand Covers Bruise" ebenso viel wie das hypnotische Klicken in "Carbon Prevails", das ausschweifende Nachtleben in "In Motion" paßt da perfekt zu dem computerisierten Epos "In the Hall of the Mountain King".

Fünf CDs warten also darauf, in die Sammlungen von Filmliebhabern einzugehen. Was müßt ihr dafür tun? Schreibt einfach ein eMail an wilsonsdachboden@ghostlightproductions.de, Betreff "Social Network", gebt euren vollständigen Namen mit Adresse an, und schreibt noch dazu, welchen elektronischen (oder elektronisch angehauchten) Filmscore ihr besonders schätzt. Mit euren Daten passiert rein gar nichts - die werden nur verwendet, wenn ihr zu den fünf glücklichen Gewinnern gehört und eine CD zugeschickt bekommt.

Einsendeschluß ist Sonntag, der 4. September 2011. Mehrfach-Teilnahmen sind nicht erlaubt. Dafür ist die Teilnahme nicht landesabhängig!

------------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX und den All-Music Guide. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment:

0 comments so far,add yours