"We just wanted to make a record that would make girls dance and cry."

Wo Schwarz und ich noch geglaubt haben, daß Justin Warfield bei irgendeinem Kumpel auf der Couch wohnt und die Tage mit dem Rauchen von schwerem Gras verbringt, hat der wie gehabt extrem coole Musiker schon wieder eine neue Band auf die Beine gestellt. Mit dabei: Der ehemalige Powerman-5000-Gitarrist Adam12 sowie der Drummer von theSTART, Scott Ellis. Das Baby heißt She Wants Revenge und klingt ein ganz kalter Giorgio Moroder, zu dem uns Justin den David Bowie gibt.

Hören kann man die Band auf ihrer MySpace-Seite (auf der sich Justin als "thoroughly uninteresting and usually hungry" beschreibt), Infos und das coole Artwork auf der Band-Website.

In einem Interview fragt ein Journalist nach den Texten, die er in einem "boy-obsesses-over-girl"-Kontext sieht. Justin zeigt sich gnädig: "That's one interpretation - albeit the wrong one - but that's ok." Das Albumartwork enthält übrigens eine Liste aller Frauen, auf die Justin oder Adam12 jemals einen Stand hatten.

Mehr Bonmots im Interview auf der Bandwebseite.

-----------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX und den All-Music Guide. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment:

0 comments so far,add yours