Jetzt wird ihm dann wohl wirklich fad: Manson baut seinen Weinkeller zur Opiumhöhle um, filmt brennende Affen und eine Lesbensex-Variante von ALICE IN WONDERLAND, und wartet mit der Veröffentlichung seiner neuen Songs darauf, daß die Welt bereit ist. Wofür? Hm. Sachdienliche Hinweise bitte in den Comments hinterlegen. Indiziensammlung hier.

"Kid Rock hat immer ganz tolle B-Seiten!" Das jedenfalls hat heute im Traum jemand zu mir gesagt. Stimmt so natürlich nicht, und vielleicht habe ich davon geträumt, weil ich gestern die 2 Kid-Rock-Singles gekriegt habe, die ich (zusammen mit einer alten Limp-Bizkit-Single) auf eBay für insgesamt €1 ersteigert habe. Auf "Only God Knows Why" ist wenigstens eine Live-Version von "Wasting Time", aber "I am the Bullgod" ist eigentlich eine Frechheit: Der Song in zwei Fassungen (einmal Album-Version, einmal kürzerer Edit) sowie ein weiterer Song vom Album. Das war's. Wer immer mir also heute nacht von den tollen B-Seiten von Kid Rock vorgeschwärmt hat, kriegt eine auf die Zwölf und wird von mir dazu verdonnert, alle Linkin-Park-Singles zu sammeln. Zack.

Zum neuen Album von Ill Niño gibt's hier einen Vorab-Track. Fein, fein. Da passiert richtig viel drauf. Keine B-Seite.

Hergehört, alle Freunde von Sobocop's Blog! Irgendjemand wird sich doch jetzt noch angesprochen fühlen ... nicht? Jedenfalls hat S'cop zwar schon seit über einem Monat nicht mehr geupdatet, aber dafür bereitet er gerade ein neues Filmprojekt vor, das Anfang August gedreht wird. Gab's da nicht noch ein altes Filmprojekt, das noch nicht fertig war? Mal im Archiv nachsehen. Jedenfalls werde auch ich beim neuen Kurzfilm mitspielen, und wir versuchen, Tröbinger für eine Rolle zu gewinnen. Jetzt hoffen wir mal, daß der Film trotz Zeitdruck keine B-Seite zu diesem RUNDWELTMÄDCHENREPORT wird. "Teil 2: Jetzt eckig".

Gestern habe ich meinem Dad THE HITCHER vorgeführt, und so aufmerksam, wie er geschaut hat, merkt er sich jetzt vielleicht Rutger Hauer. Der Streifen ist aber auch jedesmal gut, und jedesmal fies, weil Rutger so kalt und brutal ist, daß man nie wieder Anhalter mitnehmen möchte. Einer von diesen Filmen, bei denen man sich immer merkt, daß sie extrem brutal und grausam waren, und dann beim erneuten Ansehen merkt, daß gar nicht so viel zu sehen war - die Stimmung macht's aus. Gibt's irgendwo eine Petition gegen das Michael-Bay-Remake ...?

So, und jetzt wird Musikexpress gelesen. Und nebenher Audiovent hören, die mich einen sagenhaften Euro gekostet haben.

-----------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele, und dreht eine Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX, den All-Music Guide, das 35-Millimeter-Filmmagazin und Film & TV Kameramann. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment: