Sind derzeit so viele spannende Filmprojekte bei Kickstarter oder bin ich einfach nur an jedem zweiten Streifen interessiert? Klare Antwort: Beides. Aber als Retrogaming-Fan und als jemand, der an einem eigenen Spielfilm zu diesem Thema arbeitet (BROT UND SPIELE), übt die geplante Doku THE VIDEO CRAZE natürlich einen besonderen Reiz auf mich aus.

Wobei sich der Film auf eine Spielegattung konzentriert, die ich selber nie direkt erlebt habe: Den Arcadehallen-Spieleautomaten. Natürlich kenne ich viele dieser Spiele durch die Heimcomputer-Umsetzungen - aber 1982 war ich schlichtweg zu jung, als daß ich mich in etwaigen Spielhöllen aufgehalten haben könnte. Umso schöner, daß diese Subkultur jetzt filmisch festgehalten wird, damit auch diejenigen in sie einsteigen können, die bislang nur Flynn's Arcade in TRON bestaunen konnten.

Regisseur Dave Danzara zeigt kein Präsentationsvideo für THE VIDEO CRAZE, aber dafür einen etwas längeren Trailer. Der macht durchaus Laune: Neben Eindrücken aus den Spielen und den Arcadehallen sind da verschiedenste Interviewclips zu sehen, in denen unter anderem über Sammelleidenschaft gesprochen wird: "For me, collecting games is all about reconnecting with the fun part of my childhood. The sights, sounds, and smells of every local arcade will stay with me forever. Being able to recreate that atmosphere is my favorite part of this great hobby", sagt da zum Beispiel ein Mensch namens Scott Zeiser.

Da sind wir aber leider auch schon bei einem Problem des Trailers: Ich habe keine Ahnung, wer die ganzen Leute sind. Der Arcade-Kenner weiß vielleicht die Namen einzuordnen, aber als Außenstehender ist es nicht ersichtlich, ob da Spieledesigner, Arcade-Besitzer, Fans oder Sammler oder Astronauten zu Wort kommen. Hoffen wir mal, daß der fertige Film da einsteigerfreundlicher wird. Auch die Goodies stimmen nicht komplett glücklich: Es gibt zwar nette Beigaben wie T-Shirts und Kaffeetassen, aber den eigentlichen Film kann man nur als DVD für $30 (plus $12 Porto nach Europa) oder als BluRay für satte $100 (ebenso plus $12) erwerben. Eine Möglichkeit, einfach nur einen günstigen Download zu bekommen, fehlt leider gänzlich.

Von den anvisierten $20,000 hat Danzara schon über $5,300 zusammen - den Rest dürfte er in den verbleibenden 22 Tagen auch noch schaffen. Und vielleicht läßt er sich ja doch noch zu einem Download-Angebot hinreißen, damit wir uns diese Doku auch leisten können ...

Link zum Kickstarter: Hier.

Nachtrag: Danzara bietet jetzt auch einen HD-Download für $15 an!

------------------
4 8 15 16 23 42

Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX und den All-Music Guide. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment:

0 comments so far,add yours