Gottchen, ewig nichts gebloggt! Aber der Druck hat sich jetzt massiv verstärkt: Wenn schon die eigene Mama, die seit Start dieses Blogs ungefähr 15 Mal nach der Adresse gefragt und die Seite dann doch kein einziges Mal gelesen hat, sich wundert, warum hier nichts über die SCHLAFLOS-Premiere geschrieben wurde (verpackt in die schöne Frage "Mache ich beim Ansehen vielleicht etwas falsch?"), dann muß doch wieder mal etwas geschrieben werden.

Dabei habe ich in den letzten paar Wochen sogar sehr ausgiebig geschrieben - nur halt nicht hier. Weil die crazy Fans aber sicherlich meine Ergüsse zu Film & Musik lesen wollen, liste ich einfach mal die zuletzt geschriebenen Reviews auf.

Da wären zunächst einmal die Filmkritiken für MannBeisstFilm:



Ihr könntet freundlicherweise auch einen Kommentar unter die eine oder andere Kritik setzen, damit der gnadenlose Chefredakteur nicht etwa glaubt, den Schmarrn liest kein Mensch.

Kritiken für Fritz:

  • Das Debütalbum von Dead Celebrity Status. Nein, die muss man nicht kennen.

  • Eine Remix-Live-und-anderer-Krempel-Zusammenstellung von Korn. Nein, die muss man nicht haben.

  • Eine Best-of-Compilation von Depeche Mode. Nein, die hat's wirklich nicht dringend gebraucht.

  • Das neue Album von Cat Stevens, der sich jetzt Yusuf nennt. Nein, sonst hat sich nichts geändert.

  • Das zweite Album der Wiener Band Mudfuzz. Nein, ich hab' echt nicht gewußt, was ich differenziertes über die Burschen sagen soll.



So, nachdem wir damit ein wenig aufgeholt haben, können wir uns alsbald wieder in den Blogger-Alltag stürzen. Don't move!

-----------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele, und dreht eine Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX, den All-Music Guide, das 35-Millimeter-Filmmagazin und Film & TV Kameramann. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment: