Chinesen und der Hoff

Uncategorized / 21. September 2006

Die Firma Blogspot.com beschäftigt seit kurzem entweder Wahrsager oder hat ihr Vertrauen in ihre Wartungstechniker schon völlig über Bord geworfen: „Geplante Ausfallzeit um 4PM“, verrät mir die Startseite. Wissen die schon, daß da jemand ein Kabel durchgeschneiden wird? Ist das mit Enron abgesprochen? Oder ist die Meldung womöglich einfach nur schlecht übersetzt?

Jetzt online: Genzels Kritik zum neuen Album der Scissor Sisters. Hier lesen. Fantastischer Pop.

Am Dienstag abend habe ich ja ein grandioses Interview mit dem Papa-Roach-Sänger gemacht, der unterhaltsam über sein neues Album geplaudert hat und dabei kurz von seinem Sohnemann unterbrochen wurde („Daddy, daddy, I wanna play“). Schönster Nebeneffekt des Interviews: Jacoby ist von meiner geplanten Doku angetan und hat mir gesagt, ich soll beim nächsten Konzert hier in der Nähe einfach mit der Kamera vorbeikommen. Dann hat er auch noch seine eMail-Adresse herausgerückt. Es kann losgehen!

Gestern abend war China-Themenabend bei Obi-Wahn: Wir haben nicht nur alle drei Teile der CHINESE GHOST STORY gesehen, sondern auch chinesisch gefuttert, Chinaschnaps genippt und sogar Thai-Chips konsumiert. Die drei Filme, die ich sehr liebe (der erste Teil ist einer meiner drei absoluten Lieblingsfilme), waren auch beim x-ten Mal ansehen noch wunderbar, und auch Obi-Wahn scheint sich gut amüsiert zu haben, auch wenn er bei Teil 3 schon ein wenig abgeschlappt ist. Demnächst schauen wir dann alle MATRIX-Teile mit den Audiokommentaren der Philosophen, und konsumieren dazu blaue und rote M&Ms. Wir werden berichten!

Wichtigste Website des Monats: www.gethasselhofftonumber1.com. Hier können sich Freunde des Hoffs registrieren und erhalten dann ein Bestätigungsmail, wenn genug Fans zusammengetrommelt wurden. Dann kaufen alle gleichzeitig die neue Hasselhoff-Single „Get Into My Car“ (die im Übrigen jetzt schon Klassikerstatus besitzt) und pushen The Hoff so in die Charts. Er hat’s verdient, liebe Freunde – schließlich hat er den Mauerfall begünstigt und bleibt in Österreich der meistverkaufte Musiker aller Zeiten. Zur Reminiszenz habe ich übrigens das NIGHT-ROCKER-Album wieder ausgegraben und stelle fest, daß es gar nicht so schlimm ist, wie ich in Erinnerung hatte. Freut euch auf weitere Hasselhoff-Überraschungen!

Auch schon da: SPACE QUEST: THE SARIEN ENCOUNTER, die Fortsetzung SPACE QUEST II: VOHAUL’S REVENGE, und aus dem gleichen Haus KING’S QUEST IV: THE PERILS OF ROSELLA. Alle bestens erhalten und schwer nostalgieverbreitend. Früher habe ich ja Sierra-Spiele gesammelt – meinem jugendlichen Budget gemäß – und so ist’s doch immer wieder schön, hin und wieder eines der fehlenden Spiele endlich im Regal willkommen heißen zu können. Aber erstmal muß jetzt endlich THE CURSE OF MONKEY ISLAND (von der Konkurrenzfirma!) durchgespielt werden.

Now playing: New Found Glory, die neue. Ein Teeniefilm auf CD. Review folgt bald.

—————–
4 8 15 16 23 42






Christian Genzel
Christian Genzel
Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr, und den 2017 für den Shocking Short Award nominierten CINEMA DELL' OSCURITÀ. Derzeit arbeitet er an einer Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm. Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für Film & TV Kamera, Celluloid, GMX, den All-Music Guide, 35 Millimeter, Neon Zombie und Salzburger Nachrichten. Er hält Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".





You might also like



2 Comments

on 21. September 2006

Dafür, dass du Hoff auf Nummer 1 haben willst, kennst du seine Diskographie erstaunlich schlecht. Seine neue Single heißt „Jump in my car“! Auf der Supportseite bin ich schon registriert, als einer von achtunddreißigirgendwastausend. Die Macht ist mit ihm.

on 21. September 2006

Stimmt! Asche auf mein Hoff–, äh, Haupt. Ich hab wohl an den 80’s-Hit „Get Out of My Dreams, Get Into My Car“ gedacht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.