Mehr Carpenter!

Uncategorized / 2. November 2010

Moviehole berichtet, daß Carpenter als nächstes einen Film namens DARKCHYLDE drehen wird. Es handelt sich dabei um die Verfilmung eines Comics – Verzeihung, natürlich ein Graphic Novel! – das von einem jungen Mädchen handelt, dessen Alpträume in die Wirklichkeit einfallen und die selbst zu einer der Kreaturen ihrer Träume werden muß, um diese zu bekämpfen.

Auf darkchylde.com gibt’s auch ein Poster:

Und so sieht der Comic – Verzeihung, das Graphic Novel! – aus:

Sehr schön, da freuen wir uns doch drauf. Carpenters neuer Film THE WARD, in dem Amber Heard als Insassin einer Nervenheilanstalt von einem bösen Geist heimgesucht wird, ist ja mittlerweile abgedreht und hatte schon auf dem Filmfest in Toronto Premiere. Es ist Carpenters erster Kinofilm seit GHOSTS OF MARS von 2001 (dessen Fans sich wohl an einer Hand abzählen lassen können, wobei ich vielleicht für zwei Finger zähle), dazwischen hat er nur zwei Episoden für die TV-Anthologie MASTERS OF HORROR gedreht. Höchste Zeit, daß der Meister wieder die Leinwand heimsucht!

In der Zwischenzeit läutet die Writer’s Guild of America ihre Interviewreihe „The Masters“ mit einem kleinen Gespräch mit Carpenter ein: Hier. Auszug:

So when you look back at your movies –

Oh God, I don’t want to see them. I hate them all. I look at them again and I say, “What was I thinking? Why is this so slow? Why didn’t I do this? Why didn’t I shoot coverage on that scene and make it go quicker?” I can’t watch.

And do you feel the same way about your old scripts?

The opposite! I read a script and I think, “Wow, that was pretty good.” Much better than how I remember it.

—————–
4 8 15 16 23 42






Christian Genzel
Christian Genzel
Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr, und den 2017 für den Shocking Short Award nominierten CINEMA DELL' OSCURITÀ. Derzeit arbeitet er an einer Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm. Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für Film & TV Kamera, Celluloid, GMX, den All-Music Guide, 35 Millimeter, Neon Zombie und Salzburger Nachrichten. Er hält Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".





You might also like



0 Comment


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.