März 2006

Damon und Affleck in der Wüste.

GERRY von Gus van Sant. Der Film ist existentiell, pur, von poetischer Ästhetik und schrecklicher Leere. Zwei Freunde - Matt Damon und Casey Affleck - verlaufen sich in der Wüste. Mehr passiert nicht, und frei von jeglichem narrativen Ballast folgen wir den Beiden metaphorisch in ein alptraumhaftes Amerika, wo Menschen aufbrechen, um "the thing" zu suchen und sich in der monumentalen Weite des Landes, in seiner endlosen Freiheit hoffnungslos verirren. GERRY - beide Freunde tragen den Namen Gerry - ist der erste Part in van Sants Todestrilogie - es folgten ELEPHANT und LAST DAYS - und er läßt uns stoisch in qualvoll langen und quälend leeren Einstellungen mit den Freunden ins Verderben stapfen. Anfangs wird noch ein bißchen geredet - über eine Quizshow, über ein Computerspiel - aber dann marschieren beide nur noch wortlos voran. Die atemberaubende Landschaft - so unbeweglich karg, so friedlich und trostlos zugleich - erscheint dabei immer surrealer, läßt die Verirrten letztlich wahrhaftig im Nichts verschwinden. Ein radikaler Film, mit dem Gus van Sant sich dezidiert gegen gängige Erzähl- und Inszenierungskonventionen stemmt, und dessen waghalsiges Experiment den Großteil der Zuseher einfach abschrecken muß. Faszinierend.








Gerry (USA 2002)
Regie: Gus Van Sant
Drehbuch: Casey Affleck, Matt Damon, Gus Van Sant
Musik: Arvo Pärt
Produktion: Altara / International Traders / Epsilon Motion Pictures / My Cactus
Darsteller: Matt Damon, Casey Affleck
Länge: 98 Minuten
FSK: 12


-----------------
4 8 15 16 23 42
Seit ein paar Tagen bin ich endlich so alt, wie ich immer glaube, daß ich es bin (die 27 konnte ich mir ja nie merken), und für den Schwung Unterhaltung, den ich in dreiteiliger Kollekte angehäuft habe, sollte ich wohl sofort in Frühpension gehen, um ja noch alles in diesem Leben genießen zu können.

CDs:
Deftones: Adrenaline (1995)
Taproot: Blue-Sky Research (2005)
Paris: Secrets on Tape (2005)
Mew: And the Glass Handed Kites (2006)
Antonio Carlos Jobim: The Wonderful World of Antonio Carlos Jobim (1965)
Tom Waits: Blood Money (2002)
Saw II - Original Motion Picture Soundtrack (Lim. Ed.) (2005)
Jay-Z / Linkin Park: Collision Course (2004)
Oasis: Be Here Now (1997)
Nirvana: Bleach (1989)
We Are Scientists: With Love and Squalor (2006)
Haste the Day: When Everything Falls (2005)
Big Dumb Face: Duke Lion Fights the Terror!! (2001)
She Wants Revenge: She Wants Revenge (2006)
Ministry: The Land of Rape and Honey (1988)

DVDs:
Jurassic Park - The Ultimate Collection (4 DVDs)
Titanic - Deluxe Collector's Edition (4 DVDs)
Millennium - 1. Staffel (6 DVDs)
24 - Season One (6 DVDs)
Die Tiefseetaucher
Traffic - Macht des Kartells (2 DVDs)
Swimfan

Bücher:
Haruki Murakami: Kafka on the Shore
Rolf Aurich/Stefan Reinecke (Hg.): Jim Jarmusch

Von den eBay-Ersteigerungen, die teils noch eintrudeln, wollen wir ja gar nicht erst anfangen ...

-----------------
4 8 15 16 23 42
Ein kurzes Update von der Filmfront: Unser Mockumentary TUTMOSIS wird am 18. und 19. März tatsächlich vor die Kamera gehen, mit Max Simonischek als Alles-machen-und-nix-können-Künstler. Die Produktion wartet noch auf die definitive Zusage von Otto Neumaier, der im Interview uns Normalsterblichen die Brillanz der exponierten Werke verklickert, und freut sich, heute Dr. Werner Riemer von der Filmförderung der Stadt Salzburg für ein Cameo gewonnen zu haben. Auch die Crew hat sich schon formiert: Erich Obal wird nach Ton angeln, Claudio Ruggieri schwenkt eine Zweitkamera im besten ORF-Stil. Das kann ja eigentlich nur heiter werden!

-----------------
4 8 15 16 23 42