Bei solch erfreulichen Nachrichten vergißt man doch glatt für ein paar Momente, daß man eigentlich krank ist und hustend und röchelnd vor dem PC sitzt: John Carpenter macht wieder einen Film!

THE APOSTLE wird er heißen, und geschrieben ist er von einem gewissen Paul Margolis, der - und wir wollen das mal nicht als schlechtes Zeichen werten - in den 80ern ein paar Skripts zu MacGYVER verfaßt hat. Laut den - bislang sehr vagen - Brancheninfos scheint's ein Serienkiller-Film zu werden, eventuell sogar ohne übernatürliche Elemente. Die Story spielt in Pittsburgh, wo ein Polizist (der klassischerweise mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat) sich mit einem Börsenmakler zusammentut, um in einem Internet serial killer club (was immer das sein mag - vielleicht so eine Art Psychopaten-Blog-Community) Nachforschungen anzustellen. Klingt jetzt nicht übermäßig aufregend, aber solch knapp zusammengefaßte Storylines sind ja meistens eher nichtssagend. Carpenter wird das Ganze sicherlich mit genug persönlicher Handschrift anreichern und einen spannenden Film abliefern.

Vorher kommt ja noch sein Einstünder fürs Fernsehen, der mittlerweile auch einen Namen hat: CIGARETTE BURNS. Der erscheint in der Anthologie MASTERS OF HORROR, für die auch George Romero, Tobe Hooper, John Landis, Roger Corman, Don Coscarelli und sogar Dario Argento je eine Folge inszenieren. Und jetzt nehmen wir mal an, daß die Serie einschlägt, das Remake zu Carpenters THE FOG (bei dem er ja als Produzent an Bord ist und sicherstellt, daß die jungen Hüpfer den Streifen nicht völlig verhunzen) erfolgreich wird und THE APOSTLE ein bißchen was reißt - dann ist Carpenter wieder back like Jason.

---------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele, und dreht eine Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX, den All-Music Guide, das 35-Millimeter-Filmmagazin und Film & TV Kameramann. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment: