Was passiert so in unserer kleinen Welt?

Wir müssen feststellen, daß DIE OFFENBARUNG offenbar eine Sommerpause eingelegt hat. Vorbereitung auf die zweite, ungemein stärkere Staffel? Oder doch nur Zeitschinderei, bis den Autoren ein guter Cliffhanger einfällt? Obi-Wan hat heute zumindest einigermaßen reumütig ausgesehen und brütet wohl schon neue Schandtaten aus. Einstweilen drückte ihm die Spanisch-Hausübung aufs Gemüt: Ein Aufsatz zu dem Thema "Esta es un robo". Oder so.

C2 lädt momentan LOST-Wallpapers zu Dutzenden herunter und hat seine Freude darob telefonisch bekundet. Vermutlich hat er mittlerweile einen Screensaver mit den schönsten LOST-Bildern zusammengesammelt, und alle paar Sekunden schmachtet nun Kate vom heimischen Monitor.

Derek hat uns entgeistert einen Book Report gezeigt, der gerade mal zwei Seiten umfaßt. Tatsächlich hat die Autorin schon eine erste Fassung eingereicht, die nur eine Seite lang war, und Derek hat ihr dann ans Herz gelegt, die Ergüsse länger zu gestalten. Die zweiseitige Variante war im Prinzip der gleiche Text, nur mit doppeltem Zeilenabstand. Derek: "Entweder ist sie total blöd oder sie hält mich für einen Volltrottel."

Helli hat zwei Mudvayne-CDs mitgebracht: Eine für meine Mama (wohl nicht als verspätetes Muttertagsgeschenk), eine für C2. Er hat übrigens geträumt, daß er im Bordell sei, und da sah's aus wie im Gasthaus, und zu den beiden blonden Kellnerinnen, die auf den Namensschildern nur das Wort "Twins" stehen hatten, hat er dann gesagt: "Ich hätt' gern Zwillinge." Die waren unbeeindruckt: "Den Schmäh hören wir nicht zum ersten Mal."

Dani hat kurz reingeschaut, und ließ mich wissen, daß sie gegen Mittag schon mal nachgesehen hat, und ich war nicht da. Schade irgendwie, weil sie mit mir essen gehen wollte. Sowas muß ich auch immer erst hinterher erfahren. Ich empfehle, das Telefon zu benutzen. Jedenfalls treffen wir uns morgen, um über die Literatur zu reden, die sie zur Diplomprüfung lesen muß: "Heute wollte ich essen gehen, morgen will ich lieber über die Literatur sprechen."

Sobocop hat jetzt ein Blog, das er wohl genauso oft updaten wird wie seine Homepage. Die Rache seines Namensvetters habe ich mir aber gestern erstmalig in Verhoevens Director's Cut angesehen: Mein lieber Scholli, da geht's zu.

Linsay Lohan war auch kurz da und hat mir mitgeteilt, daß sie wohl eine Rolle in MISSION: IMPOSSIBLE 3 kriegen wird. Mann, war die aufgeregt. Vielleicht spekuliert sie auf Ferien auf der Insel.

Und ich? Ich hab' mir heute THE WOMAN IN RED gekauft, diesen wunderbaren Film von und mit Gene Wilder, den ich sicher schon 20-30 Mal gesehen habe und heute abend erneut genüßlich delektieren werde.

Morgen gibt's LOST!

---------------
4 8 15 16 23 42
Share To:

Christian Genzel

Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr. Derzeit entwickelt er seinen zweiten Spielfilm BROT UND SPIELE, eine Komödie mit Thomas Limpinsel, Götz Otto und Steffen Wink über alte Kindsköpfe und noch ältere Computerspiele, und dreht eine Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm.

Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für GMX, den All-Music Guide, das 35-Millimeter-Filmmagazin und Film & TV Kameramann. Außerdem hält er Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".

Post A Comment: