Look, defenseless babies!

Uncategorized / 28. Mai 2005

Zwei Kurzmitteilungen erinnern uns heute daran, Chevy Chase in den Heldenpantheon aufzunehmen. Jaja, der gute Chevy hat seit ungefähr 13 Jahren keinen richtig guten Film mehr gemacht – zumindest keinen, in dem er länger als 3 Sekunden zu sehen war. Egal: Allein für den unterkühlten, nie beeindruckten Reporter FLETCH („Fletch F. Fletch. Ich bin Schafhirte.“), der immer einen beknackten Spruch als Gegenantwort auf den Lippen parat hat („You know, if you shoot me, you’re liable to lose a lot of those humanitarian awards“). Oder für die wunderbar chaotischen VACATION-Filme, zumindest für Nummer 1 und 3. Oder für seine Schlaubergerei in FAST WIE IN ALTEN ZEITEN. Und selbstverfreilich für seinen zenbuddhistischen Ty Webb, der sich durch den Golfer-Wahnsinn CADDYSHACK philosophiert („You’re rather attractive for a beautiful girl with a great body“).

Wo waren wir? Ach ja. Angeblich ist ein fünfter VACATION-Film in der Mache, der die Griswolds nach Australien verschlagen soll und auf einem Script von Eric Idle basiert. Hm-hm. Und außerdem wird Chase im neuen Tim-Allen-Film ZOOM zu sehen sein. Die zuverlässige Website Moviehole kommentiert beide Nachrichten folgendermaßen: „Chevy Chase is on the verge of a big-screen comeback. As long as he stays away from John Carpenter, sequels, the make-up and costume department, Dan Aykroyd and talking dog movies, he should be safe. Welcome back Chevy.“

—————
4 8 15 16 23 42






Christian Genzel
Christian Genzel
Christian Genzel arbeitet als freier Autor und Filmschaffender. Sein erster Spielfilm DIE MUSE, ein Psychothriller mit Thomas Limpinsel und Henriette Müller, handelte von einem Schriftsteller, der eine junge Frau entführt, weil er sie als Inspiration für sein Buch braucht. Außerdem drehte Genzel mehrere Kurzfilme, darunter SCHLAFLOS, eine 40-minütige Liebeserklärung an die Musik mit Maximilian Simonischek und Stefan Murr, und den 2017 für den Shocking Short Award nominierten CINEMA DELL' OSCURITÀ. Derzeit arbeitet er an einer Dokumentation über den Filmemacher Howard Ziehm. Christian Genzel schreibt außerdem in den Bereichen Film, TV und Musik, unter anderem für Film & TV Kamera, Celluloid, GMX, den All-Music Guide, 35 Millimeter, Neon Zombie und Salzburger Nachrichten. Er hält Vorträge zu Filmthemen und kuratierte 2014 an der Universität Salzburg eine Filmreihe zum Thema "Erster Weltkrieg".





5 Comments

on 29. May 2005

Das mit John Carpenter (stay away) hat dich doch sicher getroffen 😉

on 29. May 2005

Chevy Chase ist ein schwieriger Fall. Je nach Situation kann man ihn überall auf dem Spektrum zwischen begnadetem Komiker und Totalversager ansiedeln. Ich weiß also nicht, ob mich sein Comeback wirklich freuen soll.

on 29. May 2005

Nun, Chevys Carpenter-Streifen ist ja wirklich nichts Weltbewegendes. Auch wenn ich MEMOIRS natürlich mag und der Film eigentlich viel Carpenter-typisch ist, als alle glauben. Gestern habe ich mir die VACATION wieder angesehen, und Chase ist ein Brüller. Und was ich in meiner Auflistung noch vergessen habe: Seinen Auftritt in Paul Simons Video „You Can Call Me Al“. Sehr gut.

on 30. May 2005

I find den ja nicht so spasig. nur beim paul simon video hab ich gelacht. aber da war ich mir nie sicher ob das echt der chase is.

zuwas hab ic das jetzt sagen müssen……?

on 30. May 2005

Alarm! Da findet jemand VACATION nicht witzig! Haltet ihn!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.